3:1 Erfolg gegen Böhlerwerk in der 2. Klasse                                     toller 4:0 Erfolg gegen Mauer3 in der 2. Klasse                                      43242 Besucher
 
 

Chronik

1962: Sektion Schach im ASK Ybbs, Teilnahme an der Liga West
Studenten Mannschafts WM 1968 in der Stadthalle Ybbs
1966: Gründung des Schachvereins Ybbs, Obmann ist bis zum Jahre 2004 Ing. Benedikt Scheiblauer
1967: Nationales Meisterturnier in der Ybbser Stadthalle, Sieger IM Dückstein vor IM Beni und IM Lovencin der Liga - West Mannschaft der Ybbser spielen Pröll, Hacker, Leitner, Koller, Hameseder, Oberleitner, Haslinger und Dr. Kittl
1968: Studenten - Mannschafts - Weltmeisterschaft in der Stadthalle Ybbs; es spielen 25 Mannschaften (Sieger UdSSR vor der BRD) in der österrreischischen Mannschaft spielen Holazek, Seuss, Strobel, Bukacek, Mikenda und Kende. Mit dabei in der Mannschaft der DDR ist Manfred Schöneberg; heute verstärkt er gelegentlich die Ybbser Mannschaft!
1970: Simultanveranstaltung mit GM Kortschnoi in der Stadthalle Ybbs Studenten Mannschafts WM 1968
Meisterschaft: Ybbs gegen Golling
1971: Landesmeisterschaft der Herrn in Ybbs: Sieger Dr. Weinwurm, Rang 5 für Adolf Hacker und Rang 9 für Hubert Koller
1974/
1975:
Spielgemeinschaft mit Amstetten, 4. Platz in der Landesliga; ein Jahr später Rang 3:
1976: Internationales Meisterturnier in der Stadthalle; Sieger GM Lukacs (Ungarn) vor Binham (Finnland), Hans Lambert (Krems) und IM Dückstein (Wien); Rang 11 für den Ybbser Johann Pöcksteiner

Scheiblauer - Pretz

1976/
1977:   
Amstetten/Ybbs wird Meister der Landesliga; aus Ybbs spielen Roth, Pöcksteiner, Koller, Hacker und Pretz
1977/
1978:
Wieder Meistertitel für Amstetten/Ybbs in der Landesliga; es spielen Roth, Pöcksteiner, Koller, Kacker und Pretz; Aufstieg in die Staatsliga A !
Hubert Koller wird Einzel - Landesmeister !
1979/
1980:
 und folgende Jahre: Meisterschaft in der Staatsliga, Landesliga, 1. Klasse West und Jugend West

Spielgemeinschaft Amstetten/Hitiag/Ybbs

1982/
1983:
Hubert Koller wird Ybbser Stadtmeister
1984/
1985:
Spielgemeinschaft zwischen Hitiag Golling und Ybbs; 8. Rang in der Regionalliga (= Staatsliga B), ein Jahr später Abstieg in die Landesliga
1986/
1987:
Hitiag/Ybbs wird Landesmeister, Wiederaufstieg in die Staasliga B;
Adolf Hacker wird Vizepräsident des nö. Schachverbandes und Landesspielleiter, Hubert Koller wird Landesturnierleiter
Siegerehrung in Golling (3. v. l. Pretz, 2. v. r. Hubert Koller)
1987/
1988:
Spielgemeinschaft Amstetten/Hitiag/Ybbs; 6. Rang in der Staatsliga B (Ost), 1. Platz in der Landesliga und auch nö. Cupsieger
1988/
1989:
Auflösung der Spielgemeinschaft; Ybbs wird 9. in der Staatsliga B/Ost es spielten Johann Pöcksteiner, Hubert Koller, Adolf Hacker und Heinz Steiner Dreifacher Sieg beim Öhlinger Open durch Heinz Steiner, Peter Hacker und Hubert Koller, Spitzenplätze auch beim Gollinger Open durch Heinz Steiner Peter Hacker (3.), Ing. Robert Gattermayer (4.) und Hubert Koller (6.)
1989: Offene nö. Landesmeisterschaft im Aktiv-Schach in der Stadthalle Ybbs, 76 Teilnehmer Sieger IM Georg Mohr (Slowenien) vor IM Alexander Fauland (Graz) Rang 25 für Johann Pöcksteiner, Rang 30 an Heinz Steiner, Rang 37 Hubert Koller
Eröffnung Schnellschach Turnier durch Hr. Scheiblauer, ehemaliger BGM Renner (links) und Hacker Adolf (mitte).
1990: Rang 9 für Ybbs in der Staatsligas B/Ost; erfolgreichster Einzelspieler Eröffnung Schnellschach Turnier durch Hr. Scheiblauer Ehemaliger BGM Renner (links) Hacker Adolf (mitte) ist Ing. Robert Gattermayer mit 5,5 aus 10. Er gewinnt in diesem Jahr den Ybbser Cup Adolf Hacker gewinnt das Melktal-Turnier in St. Leonhard/F
1991: Rang 8 in der Staatsliga B/Ost, bester Ybbser Heinz Steiner mit 7,5 aus 11, Ybbs II wird Meister der 1. Klasse West Johann Pöcksteiner gewinnt das Wienerwald - Open von Altlengbach, unsere neu erworbenen "Legionäre" IM Ing. Alois Lanc (aus Trnava,Slowakei) und FM Dr. Libor Danek (aus Brünn, Tschechien) belegen die Plätze 5 und 6 (83 Teilnehmer) Heinz Steiner belegt Platz 2 bei der St. Pöltner Stadtmeisterschaft.Fünffacher Triumph beim Gollinger Turnier : 1. Hubert Koller, 2. Heinz Steiner, 3. Ing. Robert Gattermayer, 4. Adolf Haslinger, 5.Christian Ehs! Das Schnellschach - Turnier zum Jahreswechsel gewinnt Dr. Libor Danek, Rang 3 für Adolf Hacker.
1992: Platz 10 in der Ostliga bedeutet den Abstieg von Ybbs in die Landesliga. Daran ändert auch das überragende Score von IM Alois Lanc an Brett 1 nichts: 8 aus 9 ! In der 1. Klasse West wird der Meistertitel knapp verfehlt: nur 1 Punkt Rückstand auf Amstetten Ein schöner Erfolg für unseren Spitzenmann IM Ing. Alios Lanc: er gewinnt das Wienerwald - Open in Altlengbach bei 106 Teilnehmern.Hubert Koller gewinnt das Schnellschach - Turnier im Schloß Rosenau bei Zwettl und auch das Open in Baden (59 Teilnehmer) und letztendlich gibt es noch einen Doppelsieg bei der Pöchlarner Stadtmeisterschaft durch Heinz Steiner und Adolf Hacker.
1993: Rang 2 in der nö. Landesliga hinter Meister Stockerau; IM Lanc spielt wieder hervorragend und erreicht 8 aus 10 ! Die zweite Ybbser Mannschaft wird wieder Meister der 1. Klasse 130 Teilnehmer bei der offenen nö. Landesmeisterschaft in Loosdorf; IM Alois Lanc belegt Platz 4
70. Geburtstag von Obmann Benedikt Scheiblauer
70. Geburtstag von Obmann Benedikt Scheiblauer, Bild v.l.n.r.: Heinz Steiner, Hubert Koller Benedikt Scheiblauer, Dr. Kittl.
1994: Rang 4 für Ybbs in der Landesliga 93/94; es gewinnt Amstetten vor Stockerau und Baden. IM Alois Lanc bringt auch in seinem dritten Ybbser Jahr ein Superergebnis mit 8,5 aus 10 Auch recht beachtlich 8 aus 11 von Heinz Steiner und 7, 7 aus 10 von Hubert Koller. In der 1. Klasse Rang 2 hinter Böheimkirchen. Das IFIF - Open in Amstetten wird eine Ybbser Beute: 1. Adolf Hacker, 2. Hubert Koller, 4. Heinz Steiner.Beim Melktal - Open in St. Leonhard erreicht IM Lanc Platz 2.
1995: Platz 3 in der Landesliga hinter Stockerau und Baden. Die meisten Einzelpunkte sammeln Hubert Koller (7 aus 9), Peter Hacker (7 aus 10) und IM Lanc (6,5 aus 10 an Brett 1). Rang 5 in der 1. Klasse West 3 Turniersiege für Hubert Koller: er gewinnt das Senioren- Turnier im bayrischen Bad Wörishofen (83 Teilnehmer), außerdem noch die Schnellschach - Turniere im Schloß Rosenau und in Ybbs!
1996: Zwei dritte Plätze in der Landesliga und 1. Klasse West Meister der Landesliga wird Amstetten vor der Spielgemeinschaft Loosdorf/St. Pölten. Topscorer waren IM Lanc (7,5 aus 12) und Adolf Hacker 8 7,5 aus 12) Wieder ein Ybbser Sieg beim Amstettner IFIF - Open: 1. Heinz Steiner, 3. Hubert Koller
1997: Diesmal nur Rang 4 in der Landesliga bzw. Rang 6 in der 1. Klasse. Ein Spitzenergebnis für Adolf Hacker in der Einzelwertung: 10,5 aus 12 ! Ebenfalls beachtlich 7, 5 aus 9 von Martin Neubauer. Rang 2 beim Rosenauer Schnellschach- Turmier für Heinz Steiner; Hubert Koller gewinnt die Bezirksmeisterschaft in Melk
1998: Offene Landesmeisterschaft von NÖ im Babenbergerhof Ybbs: 65 Herren und 17 Damen kämpfen um die Punkte.Überlegener Sieger wird der steirische IM Georg Danner vor IM Ernst Weinzettl und MK Erwin Rumpl (Amstetten) - letzterer wird damit Landesmeister. Bei den Damen gewinnt Margit Krasser aus Wien vor Monika Molnar (Wr. Neustadt) In der Landesliga belegt Ybbs hinter Wr. Neustadt Rang 2 und schafft damit den Aufstieg in die Staatsliga B/Ost ! In der 1. Klasse nur Platz 9 für Ybbs II. Als wesentliche Verstärkung für die Staatsliga Ost wird ein österreichischer Spitzenspieler engagiert: Dipl. Ing. Norbert Somnmerbauer, aufgewachsen in Bad Ischl, wohnhaft in Wien, gehört zu. Steiner Hacker Scheiblauer den Top 10 Österreichs! Hubert Koller wird Vize - Landesmeister in St. Leonhard am Forst hinter FM Klaus Neumeier aus Preßbaum Heinz Steiner kann das Schnellschachturnier in Zwettl für sich entscheiden, Rang 3 für Adolf Hacker (41 Teilnehmer); Norbert Sommerbauer wird Zweiter bei der österreichischen Schnellschach - Staatsmeisterschaft in Wien; Hubert Koller holt den Senioren - Landesmeistertitel in Böheimkirchen
Steiner, Hacker, Scheiblauer
"Kellerpartie der Schachfreunde" zum 75er des Obmannes Scheiblauer im April, von links nach rechts: Ing. B. Scheiblauer, C. Ehs, H. Steiner, Ing. C. Piringer 
1999: Neujahrsopen: 54 Teilnehmer beim Neujahrs - Open: es gewinnt FM Klaus Neumeier aus Preßbaum vor IM Michael Konopka aus Tschechien.
Meisterschaft: In der Staatsliga B/Ost erreicht das Ybbser Team IM Lanc, IM Sommerbauer, FM Schöneberg, FM Pöcksteiner, MK Steiner, MK Koller und Steinwender Platz 5, Meister wird Austria Wien. Das beste Einzelergebnis schafft Huber Koller mit 6,5 aus 9. In der 1. Klasse West gibt es ebenfalls Platz 5.
 Am 9. Juli stirbt Adolf Hacker im Alter von 58 Jahren an Herzversagen - ein schmerzlicher Verlust für den Schachverein Ybbs.
DI Norbert Sommerbauer wird Dritter der österreichischen Staatsmeisterschaft. Hubert Koller gewinnt das Seniorenturnier in Kirchberg am Wechsel (30 Teilnehmer), beim Integrations- Schachturnier in Loich erreicht er Rang 2; Heinz Steiner gewinnt ein Blitzturnier in Litschau; Norbert Sommerbauer erreicht einen hervorragenden 3. Platz bei der österr. Staatsmeisterschaft in Wien.
Hacker Adolf
2000: Neujahrsopen: 62 Teilnehmer beim 2. Neujahrs- Open; FM Klaus Neumeier kann seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Rang 2 für Manuel Weißenbeck vom SV Melk Wachau vor Bernd Michael Werner aus Böblingen (D). Meisterschaft: Hubert Koller gewinnt mit Platz 9 die Seniorenwertung. In der Staatsliga Ost belegt Ybbs Rang 7, Meister wird wieder Austria Wien. Das beste Ybbser Einzelergebnis schafft wieder einmal IM Alois Lanc mit 6 aus 10, während IM Norbert Sommerbauer (auf Brett 1) 5,5 aus 10 erreicht. In der 1. Klasse West landet Ybbs II hinter Amstetten II auf Platz 2. Neues Klublokal für den Schachverein Ybbs ist der Babenbergerhof unter Herbert Hausmair ! Norbert Sommerbauer erzielt bei der Schach-Olympiade in Istanbul das beste Ergebnis der österreichischen Mannschaft (7,5 aus 11). Hubert Koller erhält vom niederösterreichischen Schachverband das Ehrenzeichen in Gold für seine langjährigen Verdienste um das Schachspiel; Norbert Sommerbauer erzielt bei der Schach -Olympiade in Istanbul das beste Ergebnis der Österreicher (7,5 aus 11).
2001: Neujahrsopen: 66 Teilnehmer beim Neujahrs - Open; Sieger Robert Janisch aus Hartberg vor Razvan Todor (Austria Wien) und Gerald Hechl (Eichgraben); bester Ybbser Hubert Koller auf Rang 7. Meisterschaft: In der Staatsliga B/Ost gibt es einen ausgezeichneten 4. Platz für Ybbs (Meister wird Tschaturanga Wien), beste Einzelresultate von Norbert Sommerbauer und Peter Steinwender (je 6,5 aus 11) und Alois Lanc (6 aus 10). In der 1. Klasse West erreicht Ybbs II Platz 8, Meister wird Traismauer/St. Pölten. Erfolgreich die neugegründete dritte Ybbser Mannschaft unter Thomas Zeitlhofer mit Rang 2 in der 3. Klasse West ! Aufstieg der dritten Mannschaft in die zweite Klasse West. Norbert Sommerbauer wird Fünfter der Staatsmeisterschaft in Mureck Heinz Steiner kann das Integrations - Schachturnier in Loich mit 5,5 aus 7 für sich entscheiden; Herbert Karner wird Fünfter (24 Teilnehmer); Hubert Koller gewinnt das internationale Seniorenturnier von Ramsau am Dachstein (33 Teilnehmer)
2002: Norbert Sommerbauer wird Staatsmeister im Blitzschach (Schwanenstadt, Mai 2002, 120 Teilnehmer) ! Neujahrsopen: 87 Telnehmer beim 4. Neujahrs Open in Ybbs, Gewinner wurde Florian Loidl aus Vöcklabruck vor IM Kostic und Gerald Hechl aus Eichgraben; Das B-Turnier gewann Do Duc Hoa (Melk Wachau) mit 4 ½ Punkten vor Marc Freyer (Perchtoldsdorf) und Anton Raab aus (Mauer Öhling) Sommeropen: Heinz Steiner gewinnt vor Hubert Koller das erste Sommer - Open in Neumarkt a.d. Ybbs (August 2002, 42 Teilnehmer).
1. Sommeropen im Gasthaus Gruber
2003: Wegen Organisatorischen Problemen wird die Mannschaft aus der Staatliga B/Ost zurückgezogen. Neujahrsopen: 92 Schachspieler bedeuten einen neuen Teilnehmerrekord beim LISEC Neujahrs Open Ybbs das zum letzten Mal im Babenbergerhof ausgetragen wurde. FM Neumeier (Eichgraben) gewinnt vor Martin Zwettler (Zwettl). IM Alois Lanc wird sechster und Christian Ehs belegt Rang 22. Das B-Turnier entscheidet Ernst Kürt (Mauerbach) für sich. Damen Landesmeisterin wird Elfriede Wellner (Mistelbach) Meisterschaft: In der Ersten Klasse gab es nur den 5. Rang unter den ebenfalls nur 7 getreten Mannschaften. In der Zweiten Klasse belegte der SV Ybbs ebenfalls den 5. Platz, unter den 14 angetreten Mannschaften eine schöne Platzierung die vielleicht mal auf mehr hoffen lässt. Sommeropen: Wolfgang Wadsack aus Amstetten gewinnt vor seinem Mannschaftskollegen Erwin Rumpl das Kaiser Bier Sommer Schach Open in Neumarkt. Bester  Ybbser Spieler wird Hubert Koller, Patz fünf, vor Christian Ehs, der sich über den siebten Platz freuen durfte. Insgesamt spielten 32 Teilnehmer, bei brütender Hitze - weit über 30°C, an zwei Wochenenden ein schönes Turnier im Gasthaus Gruber in Neumarkt an der Ybbs.
Neujahrsopen im Babenbergerhof
Sommeropen im Gasthaus Gruber
2004: Adolf Haslinger besteht die C-Trainer Prüfung mit Auszeichnung und im Mai tritt nach 38 Jahren im Amt des Obmannes Ing. Benedikt Scheiblauer zurück. Als Nachfolger wird Ing. Thomas Zeitlhofer einstimmig gewählt. Neujahrsopen: Nicht zu schlagen waren die beiden rumänischen Spieler IM Butunoi Alexandru und IM Ardeleanu Alin, die vor dem stark spielenden Wolfgang Wadsack die ersten beiden Plätze belegten. Stark spielte auch Christian Ehs, der mit 50% Ausbeute den elften Gesamtrang belegte. Bester Ybbser Teilnehmer im Meisterturnier wurde wieder einmal "Oldboy" - MK Hubert Koller auf Rang acht. Im Turnier für Spieler unter 1850 Teilnehmer, das bis zum Ende außerordentlich spannend verlief, gewann Alfred Kornfeil aus Gablitz, vor dem in der Startranglist auf Eins gesetzten Ernst Eichorn aus Amstetten. Den Damen Landesmeistertitel holte sich noch sehr junge Lisette Heinzel aus Sieghartskirchen. Neben dem offenem Meister- und dem U-1850 Turnier wurde auch ein eigenes Turnier für Jugendliche unter 16 Jahren ausgetragen. Erfreulicherweise belegten dort die zwei Ybbser Spieler Andreas Kloibhofer und Roman Hörmann, gemeinsam, mit der aus Wien stammenden, Katharina Newrkla den ersten Platz. Insgesamt waren über 80 Denksportler in der Ybbser Stadthalle, die auch 2005 genutzt werden kann - so hat es zumindest Herr Bürgermeister Anton Sirlinger versprochen.
Neujahrsopen zum ersten Mal in der Ybbser Stadthalle
Sommeropen: Zum dritten Mal fand in Neumarkt das Bäckerei Eberl Sommer Schachopen statt und wegen Terminlichen Turbulenzen musste das Turnier in den Spielsaal ins Gasthaus Waxenegger wechseln, wo mit 44 Spielern gleich ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden konnte.
Wenn man das Turnier mit einem Satz beschreiben müsste, so könnte man sagen, dass es eine ungemein spannende Entscheidung um den Turniersieg, als auch um den Sieg in der Mannschaftswertung gab und dass so mancher Außenseiter dem vermeidlichen Favoriten ein Bein stellen konnte.
Mit exakt den gleichen Gesamtpunkten, Punkten nach Buchholz, Punkten nach Soneborn-Berger, und einem Remis im direkten Aufeinandertreffen, gewannen Hubert Koller und Johannes Pernerstorfer die Einzelwertung. Im Mannschaftsbewerb konnten die Spieler der Spielgemeinschaft Pöchlarn Krumnussbaum, die Spieler des Schachvereins Ybbs noch überholen und erhielten so den Wanderpokal für die beste Mannschaft. Der Pokal für die beste Dame im Feld ging an Frau Dr. Elisabeth Bechmann aus Böheimkirchen und bester Jugendspieler U20 wurde - überraschend aber hochverdient, Franz Schmoll aus Pöchlarn
3. Sommeropen zum ersten Mal im Gasthaus Waxenegger
2005: Beim Neujahrempfang der Stadtgemeinde Ybbs, wurde unser Ehrenobmann Ing. Benedikt Scheiblauer (rechts im Bild mit Bürgermeister Anton Sirlinger), für 38 Jahre als Obmann des Schachvereines Ybbs, ausgezeichnet. Der schon mehrmals Geehrte bekam den Ehrenbrief der Stadtgemeinde Ybbs durch Hr. BGM Sierlinger überreicht, der sich auch persönlich recht herzlich bedankte.
Neujarhsopen: Die 7. Auflage des LISEC Neujahrsturnieres im altehrwürdigen Saal der Ybbser Stadthalle bescherte dem Schachverein Ybbs einen neuen Teilnehmerrekord. Nahmen im Vorjahr 82 Spieler an dem Turnier teil (bisheriger Rekord 2003 mit 92 Teilnehmern), so fanden sich heuer 101 Teilnehmer aus Rumänien, Ukraine, Oberösterreich, Steiermark, Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ein. Ein C-Turnier (unter 1.500 Elo) wurde speziell für unsere Jugend, um sich mit gleichstarken Erwachsenen zu messen, veranstaltet. Es gab spannende Zweikämpfe in allen 3 Kategorien (Meister, U-1850 Elo und U-1500 Elo Turnier) um ein Preisgeld von beinahe € 1.500,-. Die heimischen Spieler konnten sich gegen die Starke Ausländische Präsenz durchsetzen und so gewann FM Harald Schneider-Zinner im Meisterturnier, Werner Schweizer ex aequo mit Erich Wagner im Turnier U-1800 und der junge Lukas Heschl im Turnier U-1500.
Für die 8. Auflage im nächsten Jahr liegt die Erfolgslatte sicherlich hoch, doch der Veranstalter ist überzeugt auch im kommenden Jahr wieder ein tolles Schachevent in Ybbs zu garantieren.
101 (!) Teilnehmer beim 7.Neujahrsopen
  Meisterschaft: Mit einem Vorsprung von 6,5 Zählern gewinnt unsere 1. Klasse Mannschaft überlegen die Meisterschaft 04/05. Als bester Spieler der Liga wird mit MK Hubert Koller ebenfalls ein Ybbser geehrt. Bei der Meisterfeier, zu der Obmann zu Grillwürstel eingeladen hat, wurden schon die Weichen in Richtung Landesliga gestellt. Allgemeine Freude herrscht über den neuen Gastspieler IM Martin Neubauer, der uns am Spitzenbrett unterstützen wird.
Gruppenfoto mit Urkunde und Pokal.
  Sommeropen: Mit einem neuen Teilnehmerrekord endete das 4. Bäckerei Eberl Schachopen in Neumarkt an der Ybbs. Nicht nur Bürgermeister Kirchweger und der Obmann und Organisator des Schachvereines Ybbs, Thomas Zeitlhofer, freuten sich über die gelungene Veranstaltung. Auch die teilnehmenden Spieler loben die hervorwagenden Bedingungen im Spielsaal des Gasthauses Waxenegger in Neumarkt. Gewinnen konnte der Ybbser Schachspieler Hubert Koller vor Günter Krachler aus Füstenfeld, den Brüdern Wolfgang und Winfried Wadsack aus Amstetten und Dr. Porod aus Graz. Für Ihn selbst kam der bereits zweite Erfolg etwas überraschend aber letztendlich nicht unverdient. Die weiteren Spitzenplätze für den SV Ybbs holten noch, der Neuzugang aus Oberösterreich, Roland Posch mit dem sechsten und Herbert Karner mit dem neunten Gesamtrang. Mit Rang 14 und 16, für Robert Gattermayer und Walter Fasser aus Pöchlarn, konnten sich auch noch zwei weitere Bezirksspieler auf den forderen Rängen platzieren. Den Jugendpreis sicherte sich Heinz Jünger aus St. Pölten und die Damenwertung konnte sich Tina Gerstmayr vom Schachclub St. Peter/Seitenstetten sichern. Bester Schüler wurde Davie Kui noch vor Domink Ehs, beide vom SV Ybbs. Spannend verlief auch die Entscheidung in der Mannschaftsbewerb, den die Ybbser Spieler dann aber doch überlegen vor den Mannschaften aus Pöchlarn, Amstetten und St. Pölten gewinnen konnten.
oben: ein Blick in den Turniersaal
mitte: (v.l.n.r.) Hubert Koller (1.), Herbert Karner, Heinz Jünger
unten:Siegerfoto
2006: Neujarhsopen: Mit 129 Teilnehmern aus dem Inn- und Ausland, konnten wir uns über einen neuerlichen Besucherrekord freuen. Außerordentlich stark war die Besetzung der Startrangliste im offenen Meisterturnier (ein GM, neuen IMs und einem FM). Nach spannenden fünf Runden gewann IM Vaszilij Sikula vor IM Andonov Bogomil und IM Juri Dovzik. Punktegleich und nur aufgrund einer schlechteren Zweitwertung belegten IM Martin Neubauer und IM Hannes Ganaus den 4 Rang. Sie waren somit die bestplacierten heimischen Vertreter. ÖM Wolfgang Wadsack aus Amstetten wurde 6. Etwas Abgeschlagen landete GM Milko Popchev auf dem 7 Endrang.
Im Turnier für Spieler unter 1850 Elopunkte, ging der Sieg an Sandu Ungureanu vor dem Wiener Ernst Kürt und Siegfied Kerschner. Als bestplacierter Melker Bezirksspieler belegte Helmut Streimelweger aus Krumnußbaum den sechsten Gesamtrang.
Das Schüler und Hobbyturnier für Spieler unter 1550 Elopunkte gewann der Oberösterreicher Gernot Buchner vor Erwin Rauscher, der mit 83 Jahren auch der älteste Teilnehmer des Turniers war.
Zugleich mit dem Neujahrsopen wurde auch die Niederösterreichische Landesmeisterschaft für Jugendliche unter 18, 16 und 14 Jahren ausgetragen. Bei den Jugendlichen U-18 konnte sich mit Dominik Wolfram der Favorit durchsetzen, dahinter Stefan Wagner und Peter Sadilek. Da sich bei den U-16 Kadetten Kevin Wolfram und Gerald Lampl wertungsgleich den ersten Tabellenplatz teilten, muss noch ein späterer Entscheidungskampf über den alleinigen Landesmeistertitel entscheiden. Bei den Schülern U-14, gewann Daniel Schuh vor seinem Bruder Manuel, und Konrad Lehner. Erfreulich für den Veranstalter war der gute vierte Rang von Dominik Ehs im U-14 Bewerb.
129 Teilnehmer beim Neujahrsopen
oben: ein Blick in den Turniersaal
mitte: 4 Bretter des C- Turniers
unten: Jugendlandesmeisterschaft
  Meisterschaft: Mit der gemeinsam stattfindenden Schlussrunde der 1. Klasse West in Neumarkt/Ybbs, endet die Meisterschaft  2005/06 für den SV Ybbs. Von den erbrachten Leistungen her können wir nur Teilweise zufrieden sein.
Beginnend mit der Landesligamannschaft muss man deutlich feststellen, dass wir einen sehr harten und zum Teil auch sehr kostenintensiven Kampf um den Abstieg hatten, bei dem noch immer nicht 100% sicher feststeht, ob wir in der kommenden Meisterschaft in der LL vertreten sind.
Die Mannschaft in der 1 Klasse konnte zwar das obere Play Off nicht erreichen, aber von den Spielen im unteren Play Off wurden immerhin zwei gewonnen und eine Begegnung endete unentschieden. Letztendlich landeten wir auf dem 6. Tabellenplatz.
Erfreulicher da schon die Jugendmannschaft in der 3. Klasse, die sich im Vergleich zu den letzt jährigen Ergebnissen doch wesentlich steigern konnte. Wenngleich es für die Finalspiele nicht gereicht hat und wir nur den 7. Tabellenrang belegten. Bild: oben: Die ersten zwei Bretter der Landesliga (grüner Pullover: Szakolczai Peter, dahinter Koller Hubert), mittleres Bild: Die Schlussrunde der 1. Klasse in Neumarkt, unteres Bild: 3. Klasse West (von Vorne: Zeitlhofer Thomas, Hörmann Roman, Ehs Dominik, Kloibhofer Andreas).

 
  Sommeropen: 40 Teilnehmer fanden sich bei brütender Hitze zum 5. Bäckerei Klaus Eberl Sommeropen im GH. Waxenegger in Neumarkt/Y. ein um ihre Kräfte im Schachsport zu messen. Ganz kam man an den Teilnehmerrekord vom Vorjahr (48 Teilnehmer) nicht heran, Grund dafür möglicherweise zwei neue Schachveranstaltungen in Wien und Oberösterreich. Verdienter Sieger wurde der St. Pöltner Heinz Jünger, dem in der letzten Runde ein Remis gegen den Turnierfavoriten ÖM Wolfgang Wadsack aus Amstetten reichte. ÖM Wadsack wurde Zweiter vor den beiden Ybbsern Roland Posch und Christian Ehs. Fünfter wurde Winfried Wadsack, ein weiterer Spieler aus Amstetten, vor zwei Pöchlarner: Robert Gattermayer und Walter Fasser. Den Mannschaftspreis gewann der Gastgeber aus Ybbs. Kategoriepreise gab es natürlich auch noch: Bester unter 1800 Elo wurde der Linzer Gerhard Breitenfellner, bester unter 1600 Elo der 12jährige Amstettner Michael Wadsack. Die Jugendwertung gewann Thomas Ruh aus St. Pölten vor Simon Spielleuthner, die Schülerwertung gewann Michael Wadsack vor Daniel Schuh aus Zwettl. Damenpreis gab's für die einzige Dame des Turniers, Tina Gerstmayr aus St.Peter die ein ausgezeichnetes Turnier spielte und auch noch 77 Elopunkte gewann.
oben: Einen Bilck in den Turniersaal
Mitte: v.l.n.r.: Posch R., Jünger H., Zeitlhofer T., Wadsack W.
unten: Gruppenfoto
2007: Neujahrsopen: Exakt 100 Teilnehmer kämpften bei der 9. Auflage des Ybbser Neujahrsopens gegeneinander um Punkte und Placierungen.
Bereits in den ersten beiden Runden mussten die favorisierten Titelträger gewaltig Federn lassen. So verloren in der 1. Runde die FM Szakolczai und FM Rumpl gegen Ehs und Benkö und in der 2. Runde mussten sich die IM‘s Ganaus und Mathe gegen Hametner und Horvath geschlagen geben. Doch die Favoriten kämpften sich zurück und am Ende gab es doch ein gewohntes Siegerbild. Verdienter Gewinner des Meisteropens wurde der Salzburger FM Dr. Franz Riemelmoser, der in der Schlussrunde alle Angriffe des Ukrainers IM Juri Dovzik abwehrte. IM Dovzik wurde Zweiter vor dem für den SV Ybbs spielenden Ungarn FM Peter Szakolczai und dem Amstettner FM Mag. Erwin Rumpl. Den geteilten Platz 5 gab es für den Pöchlarner Ing. Robert Gattermayer und die weibliche Fide-Meisterin Maria Horvath, die beide ein ausgezeichnetes Turnier spielten.
Für die Schachfamilie Riemelmoser gab es aber auch noch einen weiteren Erfolg, im U-1550 Turnier. Als einziger Spieler des gesamten Turniers konnte Sohn Markus Riemelmoser alle Partien gewinnen und verwies Markus Grüner und die beiden Ybbser Karl Schrabauer und Domink Ehs auf die weiteren Plätze.
Im U-1850 Turnier siegte Hermann Holzinger aus Großraming vor dem Lienzer Oberbichler Robert und dem Linzer Dumancic Stanko. Den ausgezeichneten fünften Rang belegte der aus Ennsbach kommende Spieler des SV Ybbs Franz Bürbaumer, noch vor seinem Vereinskollegen Adolf Haslinger, der sich die Seniorenwertung sichern konnte.
Bei der abschließenden Siegerehrung bedankten sich Obmann Zeitlhofer und Vize-Bgm. Franz Brachinger für die rege Teilnahme und luden zum 10jährigen Jubiläumsturnier 2008 ein, welches dann auch gleichzeitig als NÖ. Landesmeisterschaft ausgetragen werden wird.
Neujahrsopen 2007
100 Teilnehmer beim 9. NJO
  Meisterschaft: In der 1. Klasse West wurde der angestrebte Meistertitel nur um einen Punkten nicht erreicht und auf die Einladung (der Meister hatte abgelehnt) trotzdem in der NÖ-LL zu spielen wurde diese von der Mehrheit der Spieler ausgeschlagen. Trotzdem wird im kommenden Jahr der Meistertitel und somit ein Aufstieg in die höchste niederösterreichische Liga angestrebt.
Nach einer ausgezeichneten Frühjahrsrunde konnte mit dem vierten Gesamtrang in der 2. Klasse West ein weiteres sehr gutes Ergebnis erzielt werden und möglicherweise wäre auch noch ein wenig mehr möglich gewesen. Die Mannschaft rund um Gerhard Honauer hat 2007/08 schon wieder ehrgeizige Ziele gesetzt und ein Meistertitel wird auch von unserer zweiten Mannschaft nicht ausgeschlossen.
Gut spielten auch wieder unsere Nachwuchsspieler und konnten aufgrund einer erfolgreichen Frühjahrsrunde noch den fünften Rang erreichen.
 
  Sommeropen: Mit einem Starterfeld von 49 Teilnehmern konnte trotz der enormen Hitze, im Spielsaal des Pfarrzentrums Neumarkt herrschten zeitweise Temperaturen von knapp über 30°C, ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden. Verdienter Sieger wurde der für Ansfelden spielende Amstettner FM Erwin Rumpl, vor dem Salzburger Bernhard Besner und dem Ybbser Hubert Koller. Gut im Spitzenfeld placieren konnten sich auch noch der Pöchlarner Robert Gattermayer mit Rang fünf und Christian Ehs vom SV Ybbs, der den siebenten Gesamtrang belegte. Die Schülerwertung gewann mit Simon Spielleuthner erneut der Schachcrack aus Pöchlarn vor Dominik Ehs vom SV Ybbs. Im Wettstreit um die Damenwertung konnte sich Lisa Reder von der Spielgemeinschaft Steyr, gegenüber der bereits zweimaligen Siegerin Elisabeth Bechmann sicher durchsetzen. Einen Pokal gab es dann auch noch für den jüngsten Teilnehmer des Turniers Christopher Ehs. Bereits zum dritten Mal in Folge konnten wir uns gegen das Team aus Pöchlarn und Amstetten souverän durchsetzen und gewannen den Mannschaftspokal.
Sommeropen 2007 erstmals im Pfarrzentrum Neumarkt
oben: Pfarrzentrum Neumarkt
Mitte: Siegerfoto
unten: Spielsaal
2008: Neujahrsopen: In diesem Jahr fanden neben dem A-, B- und C- Turnier die NÖ Damen-, Herren- und die Jugendlandesmeisterschaften statt. 120 Schachsportler trafen sich in der Ybbser Stadthalle. Herrenlandesmeister wurde Loidl Martin vor Winfried Wadsack. Damenlandesmeisterin wurde Hohendanner Sonja vor Beyer Edith. Jugendlandesmeister U14 wurde der Ybbser Spieler Ehs Domink, Landesmeister U16 wurde Hoffman Thomas und U18 Landesmeister wurden die Spieler Lampl Gerald, Schmidrathner Christian und Spielleuthner Simon.
Das Meisterturnier gewann der Favorit aus Weißrussland Kasparov Sergey vor dem Vorjahrssieger Riemelmoser Franz. Die weiteren Plätze belebten Szakolczai Peter, Loidl Florian und Barkashki Martin. Beste Dame wurde Kasparova Tatjana.
Das B- Turnier gewann Besic Armin und das C- Turnier gewann der Ybbser Spieler Haslinger Martin.
Die weiteren Ybbser Spieler sind Koller Hubert auf Rang 13, Ehs Christian auf Rang 20 im A- Turnier, Haslinger Martin auf Rang 19 im B- Turnier, Ehs Christopher auf Rang 15 und Steiner Klaus auf Rang 21 im C- Turnier.
Alles in allem war das 10. Neujahrsopen trotz einer geringeren Teilnehmerzahl und anfangs geringeren Voranmeldezahlen als im Vorjahr ein gelungenes Turnier.
Neujahrsopen 2007
120 Teilnehmer beim 10. NJO
 

Meisterschaft: Im Grunddurchgang der Mostviertelliga konnten wir uns an die dritte Stelle in der Tabelle setzen und mussten die Überlegenheit von Amstetten und Pöchlarn anerkennen, wenngleich wir mit einem Sieg gegen Amstetten aufhorchen ließen. Für das obere Play-Off qualifiziert, konnten wir aber aufgrund einer Schlappe gegen Pöchlarn nicht weiter Boden gutmachen, obwohl wir neuerlich gegen den späteren Meister Amstetten einen Sieg feiern konnten. Der dritte Gesamtrang ist sicherlich voll im Bereich des derzeit Möglichen unserer ersten Mannschaft.
In der ersten Klasse West mussten wir uns mit dem 11. Gesamtrang zufrieden geben. 3 Siege, 2 Unentschieden und zu viele Verlorene Begegnungen ließen keinen besseren Endrang in der Tabelle zu. Für die kommende Meisterschaft sollte aber wieder eine bessere Platzierung möglich sein.
Erfreulich das Ergebnis in der 2. Klasse West-West, wo wir ungeschlagen den 2. Rang belegen konnten. Im Finale verloren wir aber dann doch gegen die stark aufgestellte Mannschaft aus Moosbierbaum und somit blieb für unsere Jugendmannschaft nur der 4. Gesamtrag in der 2. Klasse West.

Bild rechts: oben: letzte Runde Mostviertelliga
mitte: 2. Klasse Stichkampf: Thomas gegen Stradl Josef
unten: 1. Klasse gegen St. Pölten

 

 Mit großem Bedauern müssen wir uns im Mai 2008 von unserem langjährigen Obmann und zuletzt Ehrenobmann Ing. Benedikt Scheiblauer für immer verabschieden.
Ingenieur Benedikt Scheiblauer war seit der Gründung des Schachvereins im Jahre 1966, 38 Jahre lang als Obmann und bis zu seinem plötzlichen Tod als Ehrenobmann tätig. Neben den alltäglichen Arbeiten als Obmann hatte er auch große sportliche Veranstaltungen nach Ybbs gebracht. Darunter mehrere internationale Meisterturniere, die Studenten Weltmeisterschaft 1968 wurde auch von ihm mitorganisiert und mit Viktor Kortschnoi konnte sogar ein ehemaliger Vizeweltmeister nach Ybbs zum Simultan-Schach eingeladen werden.
Im Namen des Schachvereins möchte ich mich bei unserem Beno herzlich für seine unermüdliche Vereinsarbeit bedanken und ihm alles Gute auf seinem letzten Weg wünschen.

  Sommeropen: 52 Teilnehmer nahmen am in diesem Jahr als Aktivschachopen ausgetragenen Turnier teil. Das Turnier war mit IM Weiss, IM Knoll, FM Kummer, IM Meszaros, NM Schueller usw. gut besetzt. Die Favoriten machten sich den Sieg dann auch untereinander aus, sodass IM Weiss vor FM Kummer und IM Knoll gewann.
Vom SV Ybbs nahmen Ehs Christian (14.), Koller Hubert (21.), Eder Andreas (24.), Haslinger Adolf (27.), Hofer Walter (33.), Honauer Gerhard (36.), Ehs Dominik (42.), Kloibhofer Andreas (46.) und Ehs Christopher (49.) teil.
Den Damenpreis gewann die erst siebenjährige Simon Lili (38.), die mit eigenem Trainer IM Meszaros anreiste.
Den Mannschaftspreis sicherten sich in diesem Jahr die vier besten Spieler aus St. Pölten (Klaus, Ruh, Kammerer und Jünger).
 
2009: Neujahrsopen: 129 Teilnehmer (110 in A- ,B- und C- Turnier; 20 in der NÖ Jugend LM) besuchten in diesem Jahr das Turnier. Sieger im A- Turnier wurde wie vor zwei Jahren FM Dr. Riemelmoser Franz vor dem Favoriten IM Hajnal Zoltan und FM Mag. Neumeier Klaus. Die Ybbser Spieler MK Koller Hubert, Ehs Christian und Haslinger Adolf landeten auf den Plätzen 15, 28 und 34. Im B- Turnier gewann Buttenhauser Roland vor Dumancic Stanko und Edenhauser Manfred . Erfreulich aus Ybbser sicht ist der fünfte Rang von Hofer Walter. Auch in diesem Jahr wurde im B- Bewerb die NÖ Damenlandesmeisterschaft, die an DDr. Hapala Michaela ging, ausgetragen. Im C- Turnier triumphierte Hofmann Herbert vor Zapfel Paul und Baronbeck Johann. Vom SV Ybbs waren Kloibhofer Andreas (15), Steiner Klaus (20) und Ehs Christopher (21) vertreten.
Bei der NÖ Jugend Landesmeisterschaft siegte bei den U14 Berger Tobias knapp vor Ehs Dominik und Kasper Maximilian. Gleich drei Landesmeister gab es im U16 Bewerb, nämlich Hapala Lisa, Eder Andreas und Wadsack Michael. Bei den U18 siegte Klaus Benjamin vor Allram Sebastian und Spielleuthner Simon.

Bild oben: Der Turniersaal von oben
Bild Mitte: Die Sieger (v.l.n.r.): Klaus B., FM Riemelmoser F., Ly D., Koller H., Zeitlhofer T.
Bild unten: A- Turnier Brett 1: Vokroj - Riemelmoser

Neujahrsopen 2009
   Mit großem Bedauern müssen wir im Mai Abschied von unserem langjährigen Schachkollegen Christian Bachatz, welcher im 40. Lebensjahr stand, nehmen. Christian war seit Anfang der 90er Jahre Mitglied des Vereins und war bis zuletzt ein aktiver, leidenschaftlicher Spieler. Nach seinem Studium in Wien lebte und arbeitete er auch während der Woche dort. An den Wochenenden kam er zumeist zu seinen Eltern nach Gottsdorf nach Hause. Er war ein eher nachdenklicher und introvertierter Mensch. Im heurigen Frühjahr verzeichnete er einen Elozuwachs von 95 Punkten! Wir werden aber nicht nur den Schachspieler, sondern auch den Menschen Christian Bachatz sehr vermissen. DI Christian Bachatz
  Meisterschaft: Schlussendlich gesehen, war es eine eher durchschnittliche Saison, mit keinen wirklich groß gesteckten Zielen. Hervorzuheben ist sicherlich, dass Dominik und Andreas in der MVL eingesetzt wurden und dabei neben der Spielerfahrung auch Punkte sammeln konnten. Der ganz große Durchbruch ist aber (noch) ausgeblieben, wenngleich sie in einzelnen Partien ihr Können beweisen konnten. Der in der letzten Runde erkämpfte dritte Platz ist hinter den Topteams aus Pöchlarn und Amstetten sicherlich ein Achtungserfolg. In der 1. Klasse gab es mit dem Platz 7 einen Platz im Mittelfeld und auch in der 2. Klasse konnte ein Finalplatz diesmal nicht erreicht werden. In der kommenden Meisterschaft wird einiges davon abhängen, wie sich die Vereine auf die massiven Gebührenerhöhungen des NÖSV bzw. ÖSB einstellen können. Ob dann auch wieder Spitzenspieler bezahlt werden (können), wird man sicherlich in den ersten Runden sehen. Langfristig gesehen wäre der Wiederaufstieg in die LL wünschenswert, dies wird aber ohne fremde Hilfe (bezahlte Spieler) eher unrealistisch bleiben.  
2010: Neujahrsopen: 108 Schachspieler tummelten sich vom 2. bis 5. Jänner in der Ybbser Stadthalle.
Sieger wurde Ing. Neff Gregor vor Mag. Wieneroiter Gerald und FM Rumpl Erwin. Die Ybbser Spieler Ehs Christian und Schmoll Franz landeten auf den Plätzen 17 und 24.
IM B- Turnier siegte Ing. Höbarth Günter vor Schachinger Lukas und Wiege Reinhard. Hofer Walter, Haslinger Adolf und Eder Andreas konnten sich die Plätze 10, 11 und 21 ergattern.
Das C- Turnier gewann Petermichl Pascal vor Wittenberger Mag. Stefan und Passecker Josef. Kloibhofer Andreas und Steiner Klaus erreichten die Ränge 16 und 25.
Auch in diesem Jahr durften wir wieder die NÖ Jugendlandesmeisterschaften austragen. Landesmeister wurden Ehs Dominik (U16), Allram Sebastian (U18) und Berger Tobias (U14).
  Meisterschaft: Nach dem Ende der Meisterschaft können wir mehr als Zufrieden sein, denn mit drei antretenden Mannschaften einen Titel und zwei zweite Plätze zu erringen, an so etwas kann ich mich eigentlich nicht erinnern. Der einzige "Wehrmutstropfen" ist dabei, dass wir keine LL-Mannschaft stellen konnten, was sich aber zumindest in der kommenden Saison ändern soll. Die Formkurve vieler unserer Spieler zeigt (teils stark) nach oben und wenn wir diesen Aufschwung nützen können, um mit der Begeisterung auch Außenstehende zu begeistern, wäre dies für mich persönlich ein noch größerer Erfolg als jeder Meistertitel. Zur Statistik sei noch gesagt und ich hoffe mich nicht verzählt zu haben, es wurden 137 Begegnungen gespielt und 84,5 Punkte erreicht. Dies entspricht immerhin fast 62% Erfolg. In der Hoffnung auf weiterhin anhaltenden sportlichen Erfolg, verbleibe ich als Euer Obmann mit den besten Wünschen für die kommende Meisterschaft.  
  Sommeropen: 45 Teilnehmer nahmen am Schnellschachturnier teil. Der gebürtige Neumarkter Perndl Johann gewann das Turnier vor NM Schüller Ernst und MK Gugler Edgar. Bester Jugendlicher wurde Ehs Dominik (20.) vom SV Ybbs. Hofer Walter belegte den guten 10. Rang. Den Titel für den besten Senior holte sich Kramer Gerhard. Den Damenpreis holte sich Wadsack Monika.
Vom SV Ybbs nahmen in diesem Jahr Hofer Walter (10.), Ehs Christian (11.), Ehs Dominik (20.), Honauer Gerhard (21.), Eder Andreas (23.), Ehs Christopher (30.) und Kloibhofer Andreas (36.) teil.
Den Mannschaftspokal holten sich in diesem Jahr die Schachspieler aus Amstetten (MK Gugler, Rechberger, NM Wadsack, Wadsack Michael, Wadsack Monika und Wadsack Thomas mit den Rängen 2, 3, 4, 26, 38 und 44).
2011: Neujahrsopen: 119 Schachspieler kämpften in diesem Jahr in vier Bewerben um den Sieg.
Im A- Turnier siegte FM Rumpl Erwin vor dem Favoriten GM Djuric Stefan und dem überraschenden Dritten Lechner Daniel. Die Ybbser Spieler Koller Hubert (11.), Ehs Christian (22.), Haslinger Adolf (29.) und Honauer Gerhard (30.) nahmen auch am Bewerb teil.
Im B- Turnier (U1900 Elo) siegte Mair Josef vor Newrkla Alexander und Brandl Michael. Die Ybbser Spieler Eder Andreas und Spielleuthner Simon belegten die Ränge 5 und 14.
Im C- Turnier siegte Paulovsky Richard vor Hofmann Herbert und Wallner Paul. Kloibhofer Andreas und Steiner Klaus erreichten die Ränge 4 und 23.
In der NÖ Jugendlandesmeisterschaft gewann Ehs Dominik vor Berger Tobias und Schuh Manuel das gemeinsame Turnier. Landesmeister wurden Ehs Dominik (U16), Wadsack Michael (U18) und Ehs Christopher (U14).
  Meisterschaft: Rückblickend auf die Meisterschaft 2010/11 haben wir unser Ziel, den Klassenerhalt, in der LL nicht geschafft und können aber noch hoffen, doch eine Einladung für 2011/12 zu erhalten. Mit IM Wess und IM Knoll konnten zwei wertvolle semiprofessionelle Spieler gewonnen werden, die gemixt mit Alt und Jung die erste Mannschaft stellten.
Aufgrund der LL-Mannschaft wurde diesmal keine MV-Ligamannschaft gestellt, was sich aber aufgrund des nicht ganz so überraschenden Erfolges, Meister der Ersten Klasse West, der zweiten Mannschaft im kommenden Meisterschaftsjahr ändern wird. Die Jugendmannschaft in der Zweiten Klasse West schlug sich den Erwartungen entsprechend und konnte einen Platz im Mittelfeld belegen.
Derzeit sind 23 Stammspieler und 4 Gastspieler beim SV Ybbs mit einer Wertungszahl gemeldet und davon sind wiederum fast alle mindestens einmal im Einsatz gewesen. Hervorzuheben sind sicher wieder unsere Jugendspieler Andreas Eder und Domink bzw. Christopher Ehs welche ihre Leistungssteigerung bestätigen konnten bzw. weiterhin durch Erfolge wie bei Landes- und Staatsmeisterschaft aufzeigen.
Gratulation nochmals zum Meistertitel und Dank an alle Spieler und alles Gute für 2011/12 wünscht Euer Obmann.
Meisterschaftsrunde im Babenbergerhof
  Sommeropen: Leider nahmen an diesem Jahr nur 22 Teilnehmer an einem verregneten Sommerwochenende teil.
Turniersieger wurde Christian Ehs (Elo 1881) mit 4 Punkten, gefolgt von Andreas Teuber (Elo 2197), Christian Schmidrathner (Elo 1941), Martin Borovnik (1845) und NM Wolfgang Wadsack (Elo 2144) mit je 3,5 Punkten.
Den Mannschaftspreis sicherte sich der heimische Schachverein Ybbs.
Vom SV Ybbs nahmen in diesem Jahr MK Koller Hubert (7.), Ehs Dominik (9.), MK Steiner Heinz (11.), Hofer Walter (13.), Haslinger Adolf (15.), Ehs Chritopher (16.) und Kloibhofer Andreas (18.) teil.
Turniersieger Christian Ehs (links) mit Turnierleiter Thomas Zeitlhofer
  MV- Cup: In diesem Jahr trug der SV- Ybbs das Qualifikationsturnier für den MV- Cup aus. Zwölf Mannschaften trafen am 8. Dezember im Pfarrheim Neumarkt aufeinander.
Sieger wurde die Mannschaft aus Pöchlarn/Mauerbach I vor Ybbs, Amstetten und Pöchlarn/Mauerbach II.
 
   Mit Ing. Klemens Pringer mussten wir uns im Dezember von einem verdienten Ehrenmitglied unseres Vereines verabschieden. Klemens war nicht nur über Jahrzehnte unser Schriftführer, er war auch Gründungsmitglied und ein wichtiger Mitorganisator der Studenten WM 1968 in Ybbs.
Mit seinem ruhigen und besonnen Wesen, seiner Genauigkeit und Zielstrebigkeit war er im Verein sehr geschätzt.
Obwohl er in den letzten Jahren nicht mehr aktiv spielen konnte, so war er immer aktiv am Vereinsleben interessiert, freute sich mit uns über Erfolge und war stets bei Feierlichkeiten mit dabei.
Im Namen des Schachvereines möchten wir den Hinterbliebenen unser besonderes Mitgefühl ausdrücken und Klemens nochmals für alles Danken, was er für den Verein geleistet hat.
Klemens Piringer
2012: Neujahrsopen: 111 Teilnehmer besuchten das Turnier und spielten in vier Kategorien.
Im A- Turnier siegte IM Bodiroga vor FM Neumeier und Kropik Martin. In der ersten Runde schaffte Pöll Markus (Rang 8) eine Sensation indem er den Favoriten GM Drazic besiegte. Die Ybbser Spieler Koller Hubert (Rang 21), Ehs Dominik (22) und Ehs Christian (27) nahmen am Bewerb teil.
Eder Andreas sorgte 2012 für einen Ybbser Heimsieg beim B- Turnier. Rang zwei und drei belegten Rauscher Rudolf und Rusek Walter Mag. Die Ybbser Spieler Hofer Walter (16), Bürbaumer Franz (20) und Honauer Gerhard (22) nahmen am B- Turnier teil.
Im C- Turnier siegte Hapala Christoph vor Kuntner Rudolf und Ochsenhofer Walter. Vom SV Ybbs landete Kloibhofer Andreas auf Rang sieben.
In der NÖ Jugendlandesmeisterschaft gewann Trippolt Denise (NÖ Landesmeisterin U14) vor Varga Johannes (NÖ Landesmeister U16) und Tobias Berger. Schuh Manuel wurde NÖ Landesmeister U18. Ehs Christopher belegte den 19. Rang.
Sieger Neujahrsopen 2012
  Meisterschaft: In der Landesliga konnte der hervorragende 4. Platz erspielt werden. Vor allem die jungen Spieler (Christoph Menezes, Dominik, Andreas E. und Simon Spielleuthner) konnten viel Erfahrung sammeln.
In der Mostviertelliga konnte ebenfalls der hervorragende 3. Platz erreicht werden. Das ist sicherlich auch auf unseren neuen Stammspieler aus Oberösterreich Hr. Pöll Markus zurückzuführen.
In der 2. Klasse erreichten wir den 4. Platz. Andreas E. erreichte dabei eine Eloleistung von fast 2000 Punkte. Walter und Christopher waren bei fast jeder Begegnung dabei.
 
  Thomas Zeitlhofer gibt nach acht Jahren Amtszeit den Rücktritt von seinen leitenden Tätigkeiten bekannt. Nach längerer Lösungsfindung wird Gerhard Honauer zum neuen Obmann gewählt. Der Schachverein wird umgegründet in den Schachklub Mostarrichi und hat fortan den Wohnsitz in Wolfpassing. Thomas
2013 Allgemein: Menezes Christoph gewann das A- Turnier, Zapfel Paul gewann das C- Turnier des Bad Ischl Turniers.
Hubert Koller wurde berufen, für die 2. österreichische Mannschaft (Nationalteam) bei der Senioren- Mannschaftseuropameisterschaft zu spielen.
 
  Meisterschaft: Die Landesliga konnte mit dem guten Rang 3 abgeschlossen werden.
In der Mostviertelliga konnte der Meistertitel souverän eine Runde vor Schluss gewonnen werden.
In der ersten Klasse kämpften wir auch um den Meistertitel mit, jedoch verloren wir gegen den stärksten Kontrahenten Böhlerwerk und landeten schlussendlich auf Rang sechs.
In der 2. Klasse konnten wir uns schon im Herbst an die Tabellenspitze setzen, welche wir bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Nach dem gewonnen Stichkampf war auch der zweite Meistertitel gesichert.
Alles in allem hatten wir mit zwei Meistertitel eine sehr gute Saison bestritten.
  Vereinsmeisterschaft: 16 Spieler nahmen in den Sommermonaten an dem Schnellschachrundenturnier teil. Bis zum Schluss blieb es spannungsgeladen. Um Haaresbreite konnte sich aber dann doch überraschend Franz Schmoll aus Golling durchsetzen, punktegleich mit Roland Posch, Heinz Steiner, und Dominik Ehs (es entschieden jeweils die Feinwertung). Sieger Franz S. mit Obmann Gerhard (links)
2014: Allgemein: Christopher Ehs gewinnt das D- Turnier in Bad Ischl. Dominik Ehs gewinnt die Schnellschachlandesmeisterschaft in Amstetten. Hubert Koller gewinnt das Seniorenturnier in Bergen.  
  Jugend: Schachtrainer Karner Herbert setzt sich in der Volksschule Wieselburg sehr für die Nachwuchsarbeit ein, woraus sich bereits vier vielversprechende Talente ergeben haben (Daniel Karner, Florian Bock, Jan Fußthaler und Johanna Karner). Neuzugang Daniel Karner wird U8 Landesmeister.  
  Mannschaftsschnellschachturnier: 10 Mannschaften nahmen am Schnellschachturnier im Pfarrheim Neumarkt teil. Sieger wurde Pöchlarn vor „Mostikader“ und SK Mostarrichi I (4. Böhlerwerk, 5. Amstetten). Sieger Pöchlarn beim Mannschaftsschnellschachturnier 2014
  CUP: Im CUP gewannen wir in der ersten Runde gegen Pöchlarn, verloren jedoch in der zweiten Runde knapp gegen Amstetten und schieden dadurch mit Platz zwei aus.  
  Meisterschaft: In der Landesliga wurde der erfreuliche 3. Platz erreicht. In der Mostviertelliga wurde der 2. Platz erreicht. Der Meistertitel konnte in der 1. Klasse gewonnen werden. In der 2. Klasse wurde der 5. Platz (im Mittelfeld) erreicht.
Alles in allem wieder erfreuliche und sehr gute Ergebnisse in der Meisterschaft.
 
2015: Allgemein: Hubert Koller wird Vize- NÖ Landesmeister der Senioren. Hubert Koller wird OÖ Landesmeister der Senioren.  
  Jugend: Daniel Karner siegte in der Einzelwertung des Mostviertler Schulschachtages, Florian Bock erkämpfte sich den dritten Rang.
Florian Bock gewann das Ferienspiel in Pöchlarn vor Daniel Karner.
Daniel Karner gewann vor Florian Bock die U10 Wertung des Jugendturniers in Sieghartskirchen.
Johanna Karner gewann die Bronzemedaille der U8 Blitzschachstaatsmeisterschaft für Mädchen.
Mostviertler Schulschachtag 2015 (Von links nach rechts: Jan Fußthaler (vor Robert Gattermayer und Mag. Sonja Hohendanner), Daniel Karner, Florian Bock, Manuel Strondl (mit Brille))
  Meisterschaft: In der Landesliga konnte der erfreuliche 4. Rang erreicht werden.
In der Mostviertelliga konnte der Meistertitel erspielt werden.
In der 1. Klasse wurde der 7. Rang (von 10) erreicht. Leider musste in ein paar Runden aufgrund von Spielerknappheit ein Brett ausgelassen werden.
NÖLL Schlussrunde in Zwettl
2016: Allgemein: Hubert Koller feiert seinen 80. Geburtstag. Gleichzeitig wird die ordentliche Generalversammlung ausgetragen, in dem der Vorstand unverändert wiedergewählt wird.  
  Jugend: Daniel Karner wird NÖ U10 Landesmeister.
Die VS Wieselburg erreichte den zweiten Rang beim Schulschach Landesfinale der Volksschulen.
 
  Meisterschaft: In der Landesliga konnte wieder der erfreuliche 3. Platz erreicht werden.
In der Mostviertelliga konnte ebenfalls der dritte (von 5 Mannschaften) Rang erreicht werden.
In der zweiten Klasse reichte es leider nur für den vorletzten Platz, wobei unseren Nachwuchstalenten Karner Daniel und Bock Florian viele Gelegenheiten, sich mit gleichstarken und stärken Gegnern zu messen, geboten wurden, wobei auch die eine oder andere (beinahe) erfreuliche Überraschung erreicht wurde.
 
 
Staplerverkauf, Reparatur und Service      H&H Staplerservice - Ihr Partner in Amstetten      Wienerstraße 58 A-3300 Amstetten      Telefon +43 7472 61062      Service, wiederkehrende Überprüfung und Reparatur, sowie Ersatzteilbeschaffung für alle Marken - Stapler An- und Verkauf - Kran- und Staplerkurse - Personenaufzüge - Wandschwenk- und Portalkrane - Berufskraftfahrerausbildung C95
 

Automatisierungs- und Steuerungstechnik - Haus- und Gebäudeautomation myGEKKO - E- Installation - Schaltschrankbau
 
 
 
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit folgendem Button stimmen Sie der Nutzung zu (für mehr Infos siehe Datenschutzerklärung):